Castiel Yakez

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Castiel Yakez

Beitrag von Castiel Yakez am Di Jun 21, 2016 11:39 pm













Das Bewerbungsgespräch von Castiel Yakez



"I'm a Angel in other ways..."

Interviewer: *sieht einen leeren Stuhl an, bemerkt aber einen Luftzug* "Guten Tag, Mr Yakez! Wie fühlen Sie sich? Beschreiben Sie sich doch bitte zu aller erst in 5 Sätzen."

Castiel: *taucht mit einem flatternden gepolter schwankend im Raum auf* "Puhh, entschuldigen Sie, ich vergesse immer wieder, dass ich manches Mal noch Flügel unterbringen zu habe, wenn ich teleportiere. Guten Tag, zivilisierter Mensch! Ich fühle mich recht wohl in meiner Haut, auch wenn das Leben außerhalb meines Reservates doch etwas anderes ist, als die Jahre bei meinem Stamm. Ich denke, ich bin ein aufmerksamer Beobachter, was aus meiner Position von den Wolken aus auch nicht unbedingt so schwer sein mag. Technologie ist allerdings etwas, womit ich mich nicht sonderlich anfreunden kann. In meiner Heimat kommen wir allein mit Wasser, frischer Luft und alles, was die Natur uns bietet, aus. Der hoch modernisierte Standard in Großstädten...ist mir viel zu...amerikanisch? Es mag wohl auch daran liegen, dass ich mittlerweile an zwei "Welten" gewöhnt bin und mich gerade versuche, an eine Dritte zu gewöhnen."

Interviewer: *verwundert über den Schatten an Flügeln, der plötzlich verschwunden ist* "...Nun gut. Erzählen Sie mir nun bitte von Ihren bisherigen beruflichen Erfahrungen."

Castiel: *geht auf den Stuhl zu und setzt sich fließend nieder* "Ich weis, wie man Pferde reitet und kenne jedes Stück der Erde im Reservat. Ich kann in der Wildnis, noch mehr mit Gottes Hilfe, überleben und kenne den Umgang mit Pfeil und Bogen. In unserem Reservat habe ich auch eine Schule besucht...doch, die beruflichen Erfahrungen, nach denen Sie fragen, da kann ich Ihnen leider keine Antwort geben...das einzige, was ich Ihnen sagen kann, ist, dass ich durch meinen Vater ein Studium in Religionswissenschaften in einer der viel zu großen Großstädte Amerikas belege. Und, dass ich einen...kleinen...Nebenjob habe. Von dem niemand weis. Gut, im Grunde sind es zwei. Der eine hat mit.." *blickt mysteriös an die Decke* "...einem Mann über den Wolken zu tun...der andere...ist schlicht und ergreifend ein Geheimnis, welches ich jemandem versprochen habe, einzuhalten. Und in meiner momentanen Position kann ich keine Versprechen brechen. Ein schlechter Lügner bin ich sowieso." *hat die Hände auf dem Tisch gefaltet, legt aber kurz den Kopf schief* "Das sagt man mir jedenfalls nach."

Interviewer: "Wie sieht es mit Ihrem Privatleben aus? Haben Sie Familie?"

Castiel: "Familie?" *lächelt* "Das ist das einzige, was es den Menschen überhaupt möglich macht, auf Erden zu weilen. Familie, Kinder. Der Prozess des Sterbens gehört ebenso wie die Geburt zum Leben. Gäbe es weder Mann noch Frau, gäbe es die Menschheit nicht. Und keine Kinder, keine Familie. Nur die Tiere, die als erstes das Recht hatten, durch unsere Welt zu streifen." *hört das Räuspern des Interviewers* "Ja, ich habe Familie. Meine Mutter ist Indianerin, mit ihr lebte ich in einem Reservat in Oklahoma. Mein Vater ist Amerikaner, Geschichtslehrer an einer Universität. Großteils aber wurde ich nach den indianischen Traditionen erzogen, das....turbulentere Leben lerne ich erst jetzt durch mein Studium näher kennen. Und durch mein Studium...auf gewissen Umwegen, wie es der Zufall...oder möglicherweise Gott so wollte, habe ich auch zwei gute Freunde kennengelernt. Die einzigen Freunde außerhalb des Reservates, in dem ich groß wurde. Und ohne diesen Beiden...Schatzjägern...wäre ich immer noch unfähig, ein richtiges Smartphone zu bedienen. Was ist bloß mit den guten alten Klapphandys passiert? Tod durch...Flachhandys?
...Achja, gewissermaßen zählen Zwei weitere Personen zu meiner Familie...im entferntesten Sinne. Aber das ist ein Geheimnis. Also, pssst." *legt den Finger stumm an die Lippen und sieht den Interviewer verschwörerisch an*

Interviewer: *lehnt sich irritiert etwas in seinem Stuhl zurück* "Hm... haben Sie Hobbys, von denen ich wissen sollte oder irgendwelche andere Beschäftigungen?"

Castiel: "Ich liebe die Natur. Sie ist ein wunderbares Werk Gottes. Im Reservat war ich gerne auf meinem Pferd unterwegs oder habe Spuren gelesen. Nach wie vor liebe ich Bücher, früher war es wundersamer weise Karl Mays Werke, Winnetou und Old Shatterhand die mir mein Herz geraubt haben, jetzt...noch vor dem was mir vor einiger Zeit widerfahren ist...lese ich alles über Engel, Sagen, Legenden. Geschichten über Übersinnliches, alles was auch nur im entferntesten mit Engeln zu tun hat. Mit Pfeil und Bogen umzugehen war der Wunsch eines kleinen Jungen, heutzutage suche ich friedvollere Beschäftigungen in meiner freien Zeit, wie das Lesen von Büchern. Antiquitäten an Büchern zählen vor allem dazu. Es sind wahre Schätze im Land der Bücher. Eine, im Verborgen liegende, Welt. Und...allmählich werde ich wissbegierig, was der Reiz des Leben außerhalb eines Reservates mit sich bringt. Partys...Alkohol...nette Frauen...Neu aber durchaus interessant."

Interviewer: "Haben Sie vielleicht besondere Fähigkeiten, die Ihrer Meinung bei uns Anklang finden könnten?"

Castiel: "Ich bin nach einem abendlichen Besuch in der Bibliothek...mit...überaus neuen und...übersinnlichen Fähigkeiten aufgewacht. Aber ob Sie bei Ihnen Anklang finden werden? Ich empfange vergleichbar mit einem Polizeifunk Hilferufe von Menschen und...höre manchmal Stimmen...wie ein...Himmelsradio...oder...möglicherweise sogar Engelsradio, Stimmen von Engel. Aber ich kann sie nicht verstehen. Das Fliegen müssten Sie schon wissen, auch kann ich Menschen Heilen, die meiner Heilung bedürfen...meiner Kraft...aber ich kann auch nicht jedem helfen, alles hat...Grenzen. Umherwandernde, rastlose Seelen kann ich auch sehen...nicht immer...aber manchmal. Das ist schon ziemlich...anders...ich mein, vorher war ich ein zur hälfte Indianerjunge...und jetzt...noch etwas anderes...Achja, ich habe teleportieren vergessen zu erwähnen..."

Interviewer: *blickt sich erschrocken und hastig um, als auf einmal der Stuhl wackelnd leer ist* "....Haben Sie noch etwas... hinzuzufügen?" *fragt er vorsichtig in die Leere hinein*

Castiel: "Wenn Sie mir sagen könnten, wo ich diese editiert & angenommen @Cookie findedann wäre ich ihnen aufs Himmlischste verbunden". *ertönt eine Stimme hallend aus dem Nichts*

(c) by A&T

Castiel Yakez
I wanne be a Bee!
I wanne be a Bee!

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 17.06.16
Ort : New York, Cape Town, im Wechsel

Das bin ich
Alter: 28
Gesundheit:
65/100  (65/100)
Fähigkeiten: Heilen, fliegen, manchmal Gedanken lesen, teleportieren...vielleicht bin ich ein Engel...ich weis es nicht.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Castiel Yakez

Beitrag von Amora am So Jun 26, 2016 10:01 pm

Ein Mensch oder doch ein Engel? *plötzlich aus grüner Funken auftauch* Was auch immer dieser Castiel ist, er ist interessant. Es wird mir eine Freude sein seine Geheimnisse zu lüften! *grins* Außerdem ist der ein Naturfreund, ich mag ihn!

Demnach ein
von mir und wir sehen uns bei deinem Steckbrief wieder! *verschwind*

_________________________________________

Amora
I'm from Asgard, duh.
I'm from Asgard, duh.

Anzahl der Beiträge : 200
Anmeldedatum : 15.05.16
Alter : 19

Das bin ich
Alter: Unbekannt
Gesundheit:
100/100  (100/100)
Fähigkeiten: Ihre Charme & Magie

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten